Alternative Allergiebehandlung und Heuschnupfenbehandlung mit Naturheilkunde – Homöopathie, Eigenblut und Akupunktur in Hamburg

Als so genanne Reiztherapie regt sie das Immunsystem zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Blut an und kann eine Umstimmung bei chronischen Leiden bewirken. Bei der klassischen Eigenbluttherapie wird eine kleine Menge Blut aus der Vene abgenommen und in den (Gesäß-)Muskel reinjiziert.

Das Immunsystem betrachtet das in den Muskel gespritzte Blut als "Fremdkörper" und untersucht also die eigenen Blut- und Abwehrzellen und Antikörper gründlich. Es setzt sich durch den Abbau des vermeintlichen "Fremdkörpers" mit den im Blut gespeicherten Krankheitsinformationen auseinander und beginnt mit der Bildung von entsprechenden Antikörpern oder der Bildung von für das spezifische oder unspezifische Immunsystem relevanten Abwehrzellen. Es findet also eine Reaktion im Immunsystem und damit eine Umstimmungsreaktion im Körper statt.

Eine Eigenblutbehandlung wird meist in mehreren Sitzungen durchgeführt. Sie ist besonders geeignet zur Behandlung von chronischen Erkrankungen und Allergien. Das der Vene entnommene Blut kann auch vor der Reinjektion in den Muskel mit speziellen homöopathischen Medikamenten vermischt werden, um die Wirkung der Behandlung noch zu steigern.

Über eine begleitende Ohr-Akupunktur kann das Immunsystem zusätzlich beruhigt und der Körper in seiner Selbstheilung unterstützt werden. Bestimmte Allergiepunkte, psychische und auch organische Punkte (z. B. Niere, Leber, Thymus) werden hier kombiniert.