Mit Homöopathie gegen akute und chronische Beschwerden bei Erwachsenen und Kindern in Hamburg

Homöopathische Mittel werden aus Pflanzen, Mineralien, Metallen, Säuren und sogar Tiersubstanzen (z. B. Tinte des Tintenfisches, Bienengift) gewonnen. Durch homöopathische Medikamente kann man sowohl rein körperliche Beschwerden behandeln als auch auf das seelische Befinden Einfluss nehmen wie z. B. bestimmte Ängste, Reizbarkeit, Niedergeschlagenheit etc.

Homöopathische Medikamente stehen in verschiedenen Potenzierungen (die bekanntesten sind die D-, C- und LM-Potenzen) zur Verfügung. Als Grundsatz gilt: die niedrigeren Potenzen wirken eher auf der körperlichen, die höheren Potenzen zusätzlich auch auf der seelischen Ebene.

Die Homöopathie wurde von dem deutschen Arzt und Chemiker Samuel Hahnemann (1755 – 1843) entwickelt und behandelt Krankheiten nach dem Grundsatz „Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt“ (Similia similibus curentur). Wie ist das zu verstehen? Eine Zwiebel verursacht zum Beispiel beim Schneiden heftiges Augentränen und Niesen, und die Nase fängt an zu laufen. Dünnflüssiges Nasensekret wird abgesondert. Homöopathisch aufbereitet wird die Zwiebel nun zur Behandlung solch ähnlicher Symptome eingesetzt – bei heftigem Fließschnupfen zum Beispiel oder allergischem Heuschnupfen mit klarem, wässrigem Nasensekret und geschwollenen, tränenden Augen.

Bei der Suche nach dem passenden homöopathischen Arzneimittel gehe ich nicht nur nach bestimmten Diagnosen, sondern nach den individuellen Symptomen des Patienten. „Ein Mittel gegen Kopfschmerzen“ gibt es z. B. nicht. Hier kommen je nachdem, ob es sich z. B. um stechende, ziehende, pulsierende, drückende, links-, rechts- oder beidseitige Kopfschmerzen handelt – ob Wärme- oder Kälteanwendungen bessern, ob Dunkelheit oder Licht die Schmerzen lindern – unterschiedliche Mittel zur Anwendung. Somit kann ich auf die vom Patienten beschriebenen Symptome ein individuelles Mittel wählen.

Obwohl die Effektivität von homöopathischen Mitteln von der klassischen Medizin und auch von den Medien oft infrage gestellt wird, lassen sich in der Praxis immer wieder hervorragende Therapieerfolge mit dieser Methode erzielen.