Burnout

Burnout - was ist das? Übersetzt bedeutet es so viel wie Ausgebranntsein. Besonders Menschen in sozialen Berufen, Führungskräfte und Lehrer sind in starkem Maße betroffen, an Burnout zu erkranken.

Burnout Symptome

  • Lustlosigkeit, Gereiztheit,
  • Gefühle des Versagens,
  • Angst, nicht mehr den Anforderungen gewachsen zu sein,
  • mangelndes Interesse am Beruf oder Aufgabenbereich,
  • permanente Müdigkeit,
  • Schlafstörungen,
  • Konzentrationsstörungen,
  • Verzweiflung bis hin zu Hoffnungslosigkeit,
  • Depressionen,
  • chronischer Motivationslosigkeit,
  • Stimmungsschwankungen und
  • körperliche Beschwerden wie Kopf- und Rückenschmerzen, Magen-, Darm-Beschwerden.

Typisch für Burnout ist der Rückzug von Kollegen, Kunden, Freunden und Bekannten.

Burnout Faktoren

  • Perfektionismus
  • Ehrgeiz
  • Helfersyndrom
  • Nicht Nein sagen können
  • Mangelnde Stressbewältigungsstrategien

Burnout ist ein geistiger, körperlicher und seelischer Erschöpfungszustand, der sich über ein paar Wochen, bisweilen auch über Jahre hinziehen kann. Umgangssprachlich ausgedrückt können wir sagen: Die Batterie ist leer. Es fehlt die Kraft zum Leben.

Nach harter geistiger oder körperlicher Arbeit erschöpft zu sein, ist ein ganz normaler Zustand. Entspannung oder Urlaub schaffen hier Abhilfe. Wer ausgebrannt ist, dem hilft auch ein Urlaub nicht, der kann keinen Gang zurückschalten.

Burnout Therapie in der Naturheilkunde

Was kann die Naturheilkunde an Behandlungsmöglichkeiten anbieten?

Hier eine Auswahl:

  • Homöopathische Behandlung von seelischen Grundmustern, die in den Burnout geführt haben
  • Ohr-Akupunktur zur Entspannung, für vegetativen Ausgleich, zur Unterstützung des Hormonsystems und evtl. mit gestresster Organe, zur Unterstützung im seelischen Bereich
  • Injektionen mit Vitaminen und homöopathischen Präparaten
  • Bach-Blüten zum Durchbrechen alter Muster und Gedankengänge
  • Schüssler-Salze zur Remineralisierung und zum Energieaufbau

Zurück zur Praxis-Übersicht