Heilpraktikerin Hamburg Behandlungskosten

Behandlungskosten

Private und gesetzliche (Zusatz-) Versicherungen

Behandlungskosten für Termine beim Heilpraktiker und evtl. auch für die verschriebenen Medikamente: Privatkassen und Zusatzversicherungen übernehmen diese ganz oder teilweise. Die Höhe der Übernahme richtet sich nach dem jeweils abgeschlossenen Vertrag.

Heilpraktikerleistungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen leider nicht übernommen. Patienten, die gesetzlich versichert sind, sind daher Selbstzahler. Sie können jedoch die Behandlungskosten beim Finanzamt als Sonderausgaben geltend machen.

Ich stelle alle Behandlungen nach dem aktuell gültigen Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker in Rechnung.

Bitte beachten Sie jedoch, dass ich einige Leistungen (besonders Beratungen) zu einem 2- bis 3-fachen Satz berechne. Es kann sein, dass Ihre Versicherung nur den einfachen Satz akzeptiert und Sie die restlichen Kosten selbst tragen müssen.

Allgemeines (alle Versicherten)

Grundsätzlich richten sich die Behandlungskosten nach Art und Dauer der gewählten Therapie.

Kosten für Laboruntersuchungen (z. B. Stuhl, Blut, Urin) werden gesondert berechnet oder das Labor rechnet direkt mit dem Patienten ab.

Der Patient trägt die Kosten für verschriebene bzw. in der Praxis zur Behandlung verwendete Medikamente.

Ich nehme mir viel Zeit für jeden einzelnen Patienten und bitte daher um rechtzeitige Absage eines vereinbarten Termins. Termine, die nicht 24h vorher abgesagt werden, werden in Rechnung gestellt.

Wenn Sie es wünschen, erstelle ich Ihnen einen Kostenplan für die geplante Therapie.

Kosten für die Behandlungen:

In der Regel betragen die Kosten für ein erstes ausführliches Gespräch (Anamnese, ca. 1h) 123 € inkl. Erstverordnung, Folgetermine kosten 50 € für 30 Minuten Beratung bzw. 75 € für 45 Minuten Beratung. Akupunktur wird mit 27 € berechnet, Injektionen kosten zwischen 7 und 15 € zzgl. Kosten für die Ampullen.

Studenten und Rentner zahlen 20 % weniger auf die Beratung.